Hier sind einige erstaunliche und interessante Fakten zur FIFA WM 2006 und die, der letzten Jahre:

Es gibt nur zwei Fussball-Spieler, die bei fünf FIFA WM-Turnieren dabei waren: Lothar Matthäus und der Mexikaner Antonio Carbajal

Der höchste Sieg in der Geschichte der FIFA gelang Australien. In der Qualifikation zur FIFA WM 2002 besiegten die Aussies die Mannschaft aus Amerikanisch-Samoa mit 31:0

Bei der FIFA WM 1998 in Frankreich spielten erstmals 32 Teams in 8 Gruppen um den Weltmeister-Titel

Nimmt man alle Sitzplätze in den 12 FIFA WM-Stadien zusammen , sind das 573 245. Das bedeutet durchschnittlich rund 47 770 pro Stadion

Tunesien sorgte 1978 für den ersten Sieg einer afrikanischen Mannschaft bei einer FIFA WM. Die Mannschaft schlug mexiko in ihrem ersten Vorrundenspiel 3:1.

Nur drei Stadien standen für die erste FIFA WM 1930 in Uruguay zur Verfügung. Das größte, das Estadio Centenario in Montevideo (100 000 Plkätze), war zu Beginn des Turniers noch nicht fertig.

Die französische Nationalmannschaft musste 1930 ohne ihren Trainer zur FIFA WM nach Uruguay reisen. Barreau arbeitete als Sekretär der Musikakademie von Paris - und bekam keinen Urlaub.

Qualifizieren sich Australien und Italien für die FIFA WM 2006, könnte es zum Bruder-Duell kommen. Denn Christian Vieri spielt für Italien, sein jüngerer Bruder Max für Australien.

2 166 Minuten hat der Italiener Paolo Maldini bei FIFA Fussball-Weltmeisterschaften gespielt - das ist Weltrekord. Zweiter ist Lothar Matthäus (2.048 Minuten) vor Uwe Seeler (1950 Minuten)

Bei der FIFA WM 1954 in der Schweiz fielen durchschnittlich die meisten Tore. 140 Treffer in 26 Spielen, das bedeutet mehr als 5 Tore pro Partie.

Uruguays erster Fussball-Star hieß José Leandro Andrade (FIFA WM 1930). Einmal lief er mit dem Ball auf dem Kopf über den halben Platz, ohne dass euin Gegenspieler ihn daran hindern konnte.
Gratis bloggen bei
myblog.de